PC, Internet, Handy und Co. können abhängig machen



Der Umgang mit Medien gehört heute zum Alltag der meisten Menschen. Längst zeigt sich, dass auch Surfen und Spielen abhängig machen können. Es kann so weit gehen, dass Betroffene so sehr in eine virtuelle Welt abtauchen, dass es zu Problemen mit der Familie oder Partnerschaft, zu Arbeitsplatzverlust oder Vernachlässigung ihrer Kinder oder anderer wichtiger Aufgaben kommt.

Mediennutzungsbezogene Verhaltensweisen werden heute unter verschiedenen Begriffen wie „Computerspielabhängigkeit“, „pathologischer Internetgebrauch“, „problematischer Medienkonsum“ oder „Internetsucht“ zusammengefasst.

Eine Suchtproblematik beginnt dann, wenn man sich immer wieder vornimmt weniger Zeit im Internet oder mit Spielen zu verbringen, die Kontrolle darüber jedoch (zeitweise) nicht mehr funktioniert. Und wenn negative Konsequenzen im Alltag dazu kommen und trotzdem weitergespielt wird. Mittlerweile gibt es immer mehr Möglichkeiten die Online-/Spiel-/Mediensucht zu behandelt.

Das Lukas Suchthilfezentrum in Hamburg unterstützt Sie bei der Bewältigung von Problemen mit Medien-/PC- und Internetgebrauch professionell und vertraulich. Alle Mitarbeiter*innen stehen unter Schweigepflicht. Das Lukas Suchthilfezentrum bietet individuelle Beratungs- und Behandlungsangebote für erwachsene Männer und Frauen aus Hamburg an. Auch die Angehörigen (Partner*in, Freunde u.a.) sind herzlich willkommen.
Das Lukas Suchthilfezentrum ist sowohl staatlich als auch von allen Kostenträgern (Krankenkassen, Rentenversicherungen) anerkannt und führt ambulante Therapien (Rehabilitationen) durch. Das Lukas Suchthilfezentrum ist erfolgreich nach DIN ISO zertifiziert. Vereinbaren Sie einen persönlichen Termin mit den Berater*innen/Therapeut*innen im Lukas Suchthilfezentrum!
Weitere Infos über die Angebote des Lukas Suchthilfezentrums finden Sie hier:
www.lukas-suchthilfezentrum.de

Es kommt häufig vor, dass zusätzlich zum problematischen Mediengebrauch weitere Suchtmittel (Alkohol, Cannabis u.a.) genutzt werden oder zusätzliches Sucht-Verhalten, z.B. pathologisches Glücksspiel, auftritt. Für Hamburger Bürger*innen bietet das Lukas Suchthilfezentrum auch hierfür Beratung und Therapie an.

Diese Webseite verwendet Cookies.

Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz